Österreich

In wenigen Sekunden ist das Radschloss geknackt

Diebe arbeiten mit Bolzenschneider, Metallsäge und Hammer.

Nur gute Schlösser schrecken Diebe ab. SN/Rainer Fuhrmann - stock.adobe.com
Nur gute Schlösser schrecken Diebe ab.

Wer sein Rad liebt, der schützt es. Immerhin wurden im vergangenen Jahr um die 20.000 Drahtesel gestohlen und dabei sind nur die Diebstähle gezählt, die bei der Polizei gemeldet wurden. Da die Räder auch durch den E-Bike-Boom immer wertvoller werden, ist es besonders wichtig, die Drahtesel gut abzusperren und sichern. Die meisten Diebstähle ereignen sich bei Bahnhöfen, Universitäten, Freizeiteinrichtungen, Geschäften und Lokalen. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) weist nun darauf hin, dass bei der Fahrradsicherung noch Aufholbedarf besteht. So seien ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2021 um 04:26 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/in-wenigen-sekunden-ist-das-radschloss-geknackt-107648065