Österreich

Innenministerium legt sich fest: Polizei soll in Hitlers Geburtshaus einziehen

Die Pläne, dass die Lebenshilfe mit einer Behindertenwerkstätte ins Gebäude zurückkehren könnte, sind vom Tisch. Stattdessen siedeln das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Braunau in das Haus. Ein Architektenwettbewerb zur Umgestaltung des Gebäudes soll noch im November starten.

Das Gebäude mit der Adresse „Salzburger Vorstadt Nr. 15“ steht seit 2011 leer (Archivbild). SN/APA/MANFRED FESL
Das Gebäude mit der Adresse „Salzburger Vorstadt Nr. 15“ steht seit 2011 leer (Archivbild).

Im August hat der Oberste Gerichtshof (OGH) die rechtliche Auseinandersetzung über die Entschädigung der Ex-Besitzerin von Hitlers Geburtshaus in Braunau endgültig entschieden. Die Frau hatte in der letzten Instanz 812.000 Euro zugesprochen bekommen. Dem Rechtsstreit war die Enteignung der Frau ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.


Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 15.08.2020 um 09:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/innenministerium-legt-sich-fest-polizei-soll-in-hitlers-geburtshaus-einziehen-79466968