Österreich

Innsbrucker Überfallserie: U-Haft für Tatverdächtigen

Über den 25-jährigen Kroaten, der im Zusammenhang mit drei Überfällen auf Frauen in Innsbrucker Tiefgaragen verdächtigt wird, hat das Landesgericht Innsbruck am Samstagvormittag die U-Haft verhängt. Die Justiz geht in den zeitlich gesehen letzten beiden Fällen von versuchtem Mord aus.

Polizeibeamte bei der Spurensicherung.  SN/APA/WWW.ZEITUNGSFOTO.AT
Polizeibeamte bei der Spurensicherung.

Die Ausweitung der Verdachtsmomente, so Staatsanwalt Hansjörg Mayr gegenüber der APA, würden sich mit der Zielstrebigkeit der Straftaten begründen. Im dritten Fall sei das Gericht hingegen von einem "einfachen Verdacht" ausgegangen.

Am Donnerstag war eine 61-Jährige in der Tiefgarage ihres Wohnhauses attackiert worden, einen Tag zuvor eine ebenfalls 61 Jahre alte Frau von dem zunächst Unbekannten überfallen und im Auto entführt worden. Die Fahrt hatte mit einem Unfall geendet. Am Dienstag war eine Schwangere überfallen und niedergeschlagen worden. Alle drei Taten waren mit massiver Gewalt durchgeführt worden.

Der dringend Tatverdächtige war nach der dritten Tat zunächst mit dem Pkw seines Opfers geflüchtet und nach einer Verfolgungsjagd in Zirl mit Hilfe des Polizeihubschraubers ausfindig gemacht und gestellt worden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 11:16 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/innsbrucker-ueberfallserie-u-haft-fuer-tatverdaechtigen-581884

Schlagzeilen