Österreich

Innsbruckerin um mittleren fünfstelligen Eurobetrag betrogen

Eine 72-jährige Frau aus Innsbruck ist am Donnerstag von Unbekannten um einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag betrogen worden. Ein Anrufer täuschte vor, dass die Tochter der 72-Jährigen einen Unfall hatte und sie nun aufgrund der abgelaufenen Versicherung sofort 85.000 Euro übermitteln soll. Die Innsbruckerin übergab einer Unbekannten schließlich sowohl Bargeld als auch Goldmünzen.

Der Anrufer hatte die 72-Jährige dazu aufgefordert das Geld und die Münzen zu einem Übergabeort nach Igls in der Nähe des Parkhotels zu bringen, berichtete die Polizei. Eine Frau Mitte 30 nahm das Geld und die Münzen entgegen und fuhr anschließend mit einem weißen Pkw in Richtung Innsbruck davon.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.10.2020 um 07:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/innsbruckerin-um-mittleren-fuenfstelligen-eurobetrag-betrogen-68308102

Kommentare

Schlagzeilen