Österreich

Ischgl: Staat wirft Klägern Mitschuld vor

In den Musterklagen zum Corona-Ausbruch in Ischgl lehnt die Republik eine Amtshaftung ab. Zudem treffe die Kläger auch eine Mitschuld.

Après-Ski in Ischgl trug zur Ausbreitung des Coronavirus bei. SN/www.picturedesk.com
Après-Ski in Ischgl trug zur Ausbreitung des Coronavirus bei.

In mehreren Zivilverfahren in Wien werden die Vorgänge um die zahlreichen Coronainfektionen in Ischgl detailliert aufgearbeitet. Der Ausbruch der Covid-Erkrankungen ab Anfang März hatte letztlich Mitte März zum vorzeitigen Abbruch des Skibetriebs und der Wintersaison in Österreich geführt, unmittelbar danach folgte der Lockdown für das ganze Land.

Mitte September hatte der Verbraucherschutzverein, wie berichtet, vier Musterklagen gegen die Republik Österreich eingebracht. Die Finanzprokuratur stellte als Anwaltskanzlei des Staates nun ihre Klagebeantwortung zusammen. Der mehr als 30 Seiten umfassende ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 05:20 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ischgl-staat-wirft-klaegern-mitschuld-vor-94829401