Österreich

"Jedes Unglück macht Brücken sicherer"

Eine Verkettung von Fehlerquellen habe zum Brückeneinsturz in Genua geführt, sagt die Leiterin des Österreichischen Brückenbaumuseums. Dort präsentiert sie ausrangierte Brücken, Modelle und eine Reihe von Kuriositäten.

Was ihr beim Anblick der eingestürzten Brücke in Genua durch den Kopf gegangen ist? "Ich war schockiert. Dass so etwas in Zeiten hochentwickelter Bautechnologie überhaupt noch passieren kann. Schrecklich." So spricht Renate Theißl, die Leiterin des Österreichischen Brückenbaumuseums in der oststeirischen Gemeinde Edelsbach. Die 47-jährige Steirerin hat es sich zu ihrer Lebensaufgabe gemacht, erhaltenswerte Brücken zu sammeln und bedeutende Brücken maßstabgetreu nachzubauen: "Brücken sind einzigartige Bauwerke, da sie Hindernisse überwinden können. Bei Brücken fühle ich mich immer zu Hause."

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 10.12.2018 um 02:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/jedes-unglueck-macht-bruecken-sicherer-39140503