Österreich

Jungbäuerin im Weinviertel bei Maisernte schwer verletzt

Zu einem schweren Arbeitsunfall bei der Maisernte ist es Samstagnachmittag im Weinviertel gekommen. Eine 22-Jährige geriet mit den Beinen in den Einzug des Schneidewerks eines Maisdreschers und wurde eingeklemmt. Die Schwerstverletzte wurde nach schwieriger Bergung mit einem Notarzthubschrauber ins Wiener AKH geflogen.

Jungbäuerin im Weinviertel bei Maisernte schwer verletzt SN/APA (dpa/Archiv)/Thomas Warnack
Schwerer Unfall bei der Maisernte.

Der Unfall ereignete sich in Drasenhofen im Bezirk Mistelbach. Zum Hergang teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich mit, dass die Junglandwirtin am Feldrand am Boden liegende Maiskolben eingesammelt hatte, um sie in den bereits auslaufenden Einzug eines stehenden Maisdreschers einzuwerfen. Dabei wurde sie von den Einzugsketten im Bereich der Beine erfasst und hinein gezogen.

Der 18-jährige Lenker der Erntemaschine reagierte sofort und schaltete den Einzug aus. Die Frau war mit den Beinen etwa 40 Zentimeter weit in den für die Zuführung von Maisstängeln bestimmten etwa vier Zentimeter breiten Einzug eingeklemmt. Bei den Bergungsarbeiten standen Feuerwehrkräfte und zwei Notarztteams im Einsatz.

Quelle: APA

Aufgerufen am 19.11.2018 um 11:31 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/jungbaeuerin-im-weinviertel-bei-maisernte-schwer-verletzt-990298

Schlagzeilen