Österreich

Justiz überprüft jetzt zu billige Wohnung von Bischof Schwarz in Wien

Kurz vor seiner Versetzung nach St. Pölten wollte sich der damalige Kärntner Bischof Alois Schwarz seine Wohnung in Wien zu günstigsten Konditionen sichern.

Bischof Alois Schwarz. SN/APA/HANS PUNZ
Bischof Alois Schwarz.

Die Geschichte des früheren Klagenfurter Bischofs Alois Schwarz ist um eine bemerkenswerte Facette reicher. Es geht dabei um eine Wohnung in der Wiener Innenstadt, die seit Jahren im Eigentum des Bistums Gurk steht und vom langjährigen Kärntner Oberhirten regelmäßig für Aufenthalte in der Bundeshauptstadt genutzt wurde. Schwarz war früher Weihbischof in Wien. Die rund 100 Quadratmeter große Wohnung beschäftigt nun auch die Staatsanwaltschaft. Über Aufforderung der Justiz wurden nun Unterlagen vorgelegt, wonach Bischof Schwarz für die Wohnung eine zu geringe ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.10.2020 um 04:03 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/justiz-ueberprueft-jetzt-zu-billige-wohnung-von-bischof-schwarz-in-wien-69367594