Österreich

Kabarettist Andreas Ferner: "Der Lehrberuf ist kein Halbtagsjob"

Als Kabarettist sorgt Ferner für Lacher. In der Schule ist nicht alles lustig.

Er ist getrieben, lebt für seinen Beruf und doch stöhnt er unter der zusätzlichen Last im Schulalltag. Das Lachen ist dem 46-jährigen HAK-Lehrer Andreas Ferner aber nicht vergangen. Am Tag steht er im Klassenzimmer, am Abend auf der Kabarettbühne. In seinem neuen Programm "Chill amal, Fessor" nimmt er ab Montag smartphonegesteuerte Schüler, Helikopter-Eltern, aber auch seinen Berufsstand hoch. Dabei macht er auf Probleme im Bildungsbereich aufmerksam.

Welches Vorurteil über Lehrer können Sie nicht mehr hören? Andreas Ferner: Das ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 04.12.2021 um 03:53 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kabarettist-andreas-ferner-der-lehrberuf-ist-kein-halbtagsjob-83402977