Österreich

Kärntner bei Verkehrsunfall auf der Südautobahn getötet

Ein 49 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Wolfsberg ist am Donnerstag in der Früh bei einem Verkehrsunfall auf der Südautobahn A2 in Velden (Bezirk Villach-Land) ums Leben gekommen. Der Mann war in einem Kleintransporter mitgefahren, dessen Lenker laut Polizei einem Sattelschlepper aufgefahren war. Die anderen drei Insassen des Transporters wurden verletzt.

Der Lenker des Sattelschleppers, ein 45 Jahre alter Kroate, hatte kurz vor 6.30 Uhr sein Fahrzeug auf der A2 abgebremst, weil in diesem Bereich für Lkw ein Tempolimit von 60 km/h gilt. Ein dahinter fahrender Kleintransporter, gelenkt von einem 20-Jährigen aus dem Bezirk Wolfsberg, übersah offenbar das Bremsmanöver und fuhr dem Sattelschlepper auf. Das Fahrzeug geriet ins Schleudern und kam im Bereich der Mittelleitwände aus Beton zum Stillstand. Der Kroate stoppte sein Fahrzeug am Pannenstreifen.

Nachkommende Autofahrer blieben stehen und bargen drei Insassen des Transporters, außer dem Lenker noch einen 23-Jährigen aus dem Bezirk Völkermarkt und einen 17-jährigen Wolfsberger. Alle drei wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der 49-Jährige war im Transporter eingeklemmt, er konnte erst von der Feuerwehr befreit werden. Er hatte bei dem Unfall allerdings so schwere Verletzungen erlitten, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Autobahn war in Richtung Italien eineinhalb Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 02.12.2020 um 08:03 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kaerntner-bei-verkehrsunfall-auf-der-suedautobahn-getoetet-92638441

Kommentare

Schlagzeilen