Österreich

Kärntner brach einem Polizisten bei Amtshandlung die Rippen

Ein 25 Jahre alter Kärntner hat am Dienstagabend im Bezirk Völkermarkt einen Polizisten angegriffen und ihm mehrere Rippen gebrochen.

Zwei Beamte waren wegen Erhebungen nach einem Verkehrsunfall zu der Wohnung des Mannes gekommen.

Dort eskalierte die Situation, als ein Polizist Drogen entdeckte und diese sicherstellen wollte.

Der amtsbekannte 25-Jährige ging daraufhin auf den Polizisten los.

"Der Polizist wollte das Cannabis an sich nehmen. Da ist der Verdächtige durchgedreht und auf den Polizisten losgegangen", sagte ein Ermittler zur APA. Der 25-Jährige warf den Polizisten zu Boden und stürzte sich mit dem Ellenbogen voraus auf dessen Brustkorb. Nachdem die Beamten den Tobenden überwältigt und ihm Handschellen angelegt hatten, wurde bei der Autofahrt der zweite Polizist leicht verletzt. Er erlitt Abschürfungen durch Handschellen.

Der Mann ist verdächtig, einen Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen zu haben. Dabei soll er unter Drogeneinfluss gestanden haben, einen entsprechenden Test hatte er aber verweigert. Der Verdächtige, der sich in Haft befindet, wird wegen des Verkehrsunfalls mit Fahrerflucht, Verstoßes gegen das Suchtmittelgesetz sowie wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 18.07.2018 um 06:40 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kaerntner-brach-einem-polizisten-bei-amtshandlung-die-rippen-1242973

Schlagzeilen