Österreich

Kirschkernkissen verursachte Hausbrand in Vorarlberg

Weil durch ein Kirschkernkisschen sich eine Bettdecke entzündete, ist Mittwoch früh in Alberschwende (Bregenzerwald) ein Zweifamilienhaus vollständig abgebrannt. Eine 78-jährige Hausbewohnerin versuchte noch, die brennende Bettdecke aus dem Fenster zu werfen, diese verfing sich aber im Fensterrahmen.

Die Seniorin schlug Alarm, woraufhin sich alle Bewohner - darunter vier Kinder - in Sicherheit brachten. Die 78-Jährige hatte das Kirschkernkissen im Backofen aufgeheizt und als Wärmespender mit ins Bett genommen. Gegen 2.20 Uhr fing das Kissen jedoch Feuer und steckte die Bettdecke in Brand. Die im Fensterrahmen hängende Bettdecke zündete ihrerseits die Hausfassade an, berichtete die Polizei.

Die Seniorin weckte sofort ihre im Haus wohnende Schwiegertochter, die ihre vier Kinder aus dem Gefahrenbereich brachte und die Feuerwehr verständigte. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute stand das Haus bereits in Vollbrand. Alle Hausbewohner blieben unverletzt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 03:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kirschkernkissen-verursachte-hausbrand-in-vorarlberg-559675

Schlagzeilen