Österreich

"KitzRaceParty" mit Hochkaräter-Auflauf

Die Society-Festspiele am Hahnenkamm fanden Samstagabend ihre Fortsetzung und herausstechen konnte dabei die "KitzRaceParty" in Harti Weirathers VIP-Tempel im Zielgelände der Streif. Ein beachtliches A-Klasse-Promi-Aufgebot zog über und posierte am "Red Carpet", darunter auch der "Terminator" himself, Arnold Schwarzenegger.

Mit Freundin Heather Milligan, Neffe Patrick Knapp-Schwarzenegger und dessen Frau Bliss Ellis sowie seinem ständigen Schatten, Ralf Möller, posierte der Hollywoodstar vor den Fotografen und Kamerateams und eilte dann sogleich in den fürstlich gedeckten und geschmückten Partysaal. Sohn Patrick, seines Zeichens auch ambitionierter Schauspiel-Nachwuchsstar, befand sich hingegen nicht im Gefolge seines Vaters.

Aber auch abseits der "Steirischen Eiche" punktete die Race-Party, bei der nach dem "Red Carpet"-Schaulaufen keine Medien zugelassen waren, mit Hochkarat-Prominenz. So stellten sich etwa Niki Lauda mit Ehefrau Birgit, Bernie Ecclestone mit seiner Fabiana, Skistar Aksel Lund Svindal mit Model-Freundin Gitte Lill Paulsen, Formel 1-Ex-Weltmeister Sebastian Vettel, Moto-GP-Weltmeister Marc Marquez, Signa-Chef Rene Benko mit Gattin, Victoria Swarovski, DJ Ötzi mit seiner Sonja, Tobias Moretti mit Ehefrau Julia, dessen Bruder Gregor Bloeb mit Nina Proll, Gerhard Berger mit seiner Helene, der Schweizer Ex-Skichamp Didier Cuche sowie das frühere Skiass Hans Knauß mit Gattin dem medialen Blitzlichtgewitter.

Thema Nummer Eins bei den Interviews am "Red Carpet" war natürlich der Streif-Sieg des Deutschen Thomas Dreßen. Besonders stolz zeigte sich dessen Landsmann, Skilegende und Doppelolympiasieger Markus Wasmeier: "Es ist ein Traum. Hut ab. Ich kenne ihn ja seit seinem 12. Lebensjahr". Doch auch die Nicht-deutschen Promis waren begeistert. "Das ist gut für Deutschland und gut für den Skisport", meinte "Local Hero" Hansi Hinterseer, der mit Gattin Ramona erschien.

Auch der ehemalige Streif-Sieger Stephan Eberharter war angetan von Dreßen und sah positive Folgen für Kitzbühel und den Wintertourismus. Ins selbe Horn stieß Benni Raich, der mit Ehefrau Marlies zur Race-Party kam. Bei der unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindenden Party werden traditionell die Top Drei der Abfahrt auf die Bühne geholt und bejubelt.

Unweit von der VIP-Sause im Zielgelände der Streif fand im Hotel "Kitzhof" die "Hummerparty" statt. Die Promidichte war dort zwar nicht ganz so hoch wie in Weirathers VIP-Zelt, aber dies tat der Stimmung keinen Abbruch. 300 Kilo Hummer wurden den Feierwütigen zum Verzehr freigegeben, wie Direktor Johannes Mitterer der APA sagte. Vettel wurde vor seinem Race Party-Auftritt auch auf der Hummerparty gesichtet, zu der etwa auch ÖSV-Alpinchef Hans Pum und Karl Schranz kamen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 09:42 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kitzraceparty-mit-hochkaraeter-auflauf-23220871

Kommentare

Schlagzeilen