Österreich

Kleine Veränderungen machen Ort lebenswert

Immer wieder fällt es Gemeinden schwer, Schlüsselpositionen zu besetzen. Eine Spurensuche.

Gemeindebundpräsident Alfred Riedl.  SN/gruber/picturedesk.com
Gemeindebundpräsident Alfred Riedl.

Bürgermeister, Pfarrer, Postler: In Gemeinden braucht es heute mehr als die paar Leute, damit das Zusammenleben funktioniert. "Sicherheit und Lebensqualität, Jobs und Schulen, Altenbetreuung und Möglichkeiten für Bürger, dazuzugehören" - so lautet das Grundrezept von Gemeindebundpräsident Alfred Riedl.

Die "Salzburger Nachrichten" haben sich für die nächsten fünf Teile der Sommerserie "Zeit für ..." auf den Weg durch Österreich gemacht, um Menschen zu treffen, die - offenkundig oder leiser im Hintergrund - zum gelingenden Leben in Orten und Städten beitragen. Unter ihnen sind Österreichs jüngster Bürgermeister, ein Neupriester, zwei unfreiwillige Totengräber, eine der wenigen Kapellmeisterinnen sowie ein Metzger, der seinen Laden schließen musste. Was sie eint: Sie managen ihre Gemeinde, bringen die Leute zusammen, sorgen für stabile Strukturen - und haben es schwer, Nachfolger zu finden.

Weiterlesen wenn Sie mehr wissen wollen

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.10.2018 um 01:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kleine-veraenderungen-machen-ort-lebenswert-38907385