Österreich

Kleinkind in Tirol nach Unfall in Klinik gestorben

Ein einjähriger Bub, der am Dienstagnachmittag in Stumm im Zillertal in der Hauseinfahrt eines Wohnhauses von einem 75-jährigen Pkw-Lenker überfahren und lebensgefährlich verletzt worden war, ist am späten Abend in der Innsbrucker Klinik seinen schweren Verletzungen erlegen. Dies sagte ein Polizeisprecher der APA und bestätigte einen Bericht von ORF Tirol.

Bei dem 75-Jährigen, der das Kind übersehen hatte, handelte es sich um den Bruder des Großvaters des Einjährigen. Er hatte seinen Pkw auf die öffentliche Gemeindestraße gelenkt, hielt dann aber dort kurz an und unterhielt sich über die geöffnete Beifahrerseite mit seinem neben dem Auto stehenden Bruder.

Nach Beendigung des Gespräches fuhr er los und nahm im nächsten Moment ein Ruckeln im Auto wahr. Als der Mann zurückfahren wollte, gab ihm sein Bruder zu verstehen, dass er sofort stehen bleiben soll. Er hatte das offensichtlich unbemerkt vor das Auto gelaufene Kleinkind übersehen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 26.11.2020 um 02:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kleinkind-in-tirol-nach-unfall-in-klinik-gestorben-68211877

Kommentare

Schlagzeilen