Österreich

Kleinkind stürzt viereinhalb Meter aus Fenster

In einem unbeaufsichtigten Moment ist am Montag ein Kleinkind in einem Wohnhaus im steirischen Merkendorf (Bezirk Feldbach) auf das Fensterbrett geklettert und viereinhalb Meter in die Tiefe gestürzt.

Kleinkind stürzt viereinhalb Meter aus Fenster SN/apa (archiv/pfarrhofer)
Verletzungen sollen nicht lebensgefährlich sein.

Es wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades per Rettungshubschrauber in die Kinderklinik des LKH Graz gebracht. Der Unfall ereignete sich Montag gegen 6.45 Uhr in einem Zweifamilienwohnhaus, als die 27-jährige Mutter ihren 21 Monate alten Sohn für kurze Zeit im Vorraum alleinließ. Der Bub kletterte über einen Sessel und den Computertisch auf das Fensterbrett. Dann drückte er das Fliegengitter weg, wodurch er das Gleichgewicht verlor. Der Kleine stürzte viereinhalb Meter in die Tiefe und fiel in eine Wiese.

Die Mutter verständigte sofort die Einsatzkräfte. Nach der Erstversorgung wurde das Kleinkind mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Graz gebracht und stationär zur Beobachtung aufgenommen. Wie es von der Polizei hieß, dürften die Verletzungen nicht schwerer Natur sein, jedenfalls soll keine Lebensgefahr bestehen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 11.12.2018 um 08:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kleinkind-stuerzt-viereinhalb-meter-aus-fenster-5966353

Schlagzeilen