Österreich

Kletterer rettet Kameraden in Tirol das Leben

Ein 50-jähriger Bosnier hat seinem Bergkameraden, einem 47 Jahre alten Deutschen, am Samstag in Nesselwängle (Bez. Reutte) das Leben gerettet. Der Deutsche war am Hochwiesler laut Polizei ca. 20 Meter ins Seil gestürzt und war schwer verletzt worden. Der Bosnier konnte den Bewusstlosen sichern. Der Verunglückte wurde schließlich vom Rettungshubschrauber geborgen und mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus nach Innsbruck geflogen.

Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber geborgen (Archivbild) SN/APA/THEMENBILD/GEORG HOCHMUTH
Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber geborgen (Archivbild)

Zusammen waren die beiden Kletterer auf die 2.108 m hohen Rote Flüh unterwegs, als am Mittag im viel begangenen Südhang der Hochwiesler genannten Graterhebung ein Stück Fels brach oder sich löste. Der daraus resultierende Sturz des Deutschen konnte von seinem Begleiter gehalten werden. Ihm gelang es, sich zu dem Bewusstlosen abzuseilen, zu fixieren und Erste Hilfe zu leisten.

Aufgerufen am 05.12.2021 um 10:06 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/kletterer-rettet-kameraden-in-tirol-das-leben-110018005

Kommentare

Schlagzeilen