Österreich

Lawinengefahr in Westösterreich steigt

Vor einem Anstieg der Lawinengefahr in Westösterreich im Laufe des Sonntags von Stufe 3 (erheblich) auf Stufe 4 (groß) haben die zuständigen Stellen in Tirol und Vorarlberg gewarnt. Neuschnee und Sturm würden für widrige Verhältnisse sorgen. Die Hauptgefahr ging vorerst vom Triebschnee aus. Das Auslösen einer Lawine sei bereits durch einen einzelnen Wintersportler möglich.

Wintersportler aufgepasst SN/APA/BARBARA GINDL
Wintersportler aufgepasst

Im Tagesverlauf seien auch zunehmend spontane Lawinen zu erwarten und mit der Intensivierung der Schneefälle steige die Gefahr am Nachmittag weiter an. Schneefall, der regional zu einem Zuwachs bis zu einem Meter betragen kann, Nebel und orkanartiger Sturm mit Spitzen bis 100 km/h sorgen für äußerst widrige Wetterbedingungen im Gebirge. In der Nacht auf Montag können mit durch intensive Schneefall zunehmend auch exponierte Verkehrswege gefährdet sein, berichtete der Lawinenwarndienst.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.11.2020 um 09:04 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/lawinengefahr-in-westoesterreich-steigt-62242843

Schlagzeilen