Österreich

Lebensgefährlich Verletzter E-Scooter-Fahrer in Wien

Ein 34-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall in Wien-Landstraße lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann um 3.15 Uhr einen Schutzweg am Landstraßer Gürtel überquert, als er von einem Pkw erfasst wurde, der stadtauswärts auf der Rechtsabbiegespur unterwegs war und die Kreuzung mit der Adolf-Blamauer-Gasse in gerader Richtung übersetzte. Laut Zeugen soll er dabei eine rote Ampel ignoriert haben.

Der E-Scooter-Fahrer kam bei der Kollision heftig zu Sturz. Wie Polizeisprecherin Barbara Gass auf APA-Anfrage mitteilte, dürfte ihn das Fahrzeug auch überrollt haben. Der Pkw-Lenker beging Fahrerflucht. Der lebensgefährlich Verletzte wurde von der Berufsrettung Wien in ein Spital gebracht. Wie Gass erklärte, besteht der Verdacht auf einen Beckenbruch. Der 34-Jährige trug außerdem Blutungen im Bauchbereich, Frakturen mehrerer Rippen und eine Schädelprellung davon.

Das gesuchte Fahrzeug des Autofahrers trägt ein Schwechater (Abkürzung: SW) Kennzeichen, es soll sich um ein dunkles Modell der Marke Ford handeln. Das Verkehrsunfallkommando ist mit den Erhebungen zum Unfallhergang befasst und sucht dringend nach weiteren Zeugen. Sachdienliche Hinweise zum Pkw bzw. dem fahrerflüchtigen Lenker sind - auch anonym - an die Wiener Telefonnummer 01 31 310 32482 erbeten.

Aufgerufen am 28.05.2022 um 12:26 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/lebensgefaehrlich-verletzter-e-scooter-fahrer-in-wien-120992854

Schlagzeilen