Österreich

Lebensmittel im Müll belasten das Klima

"Restlos glücklich": Für die Stadt Graz ist die Vermeidung von Lebensmittelabfällen heuer ein Schwerpunktthema.

Immer noch gibt es in Österreich viel zu viele Lebensmittelabfälle. SN/stock.adobe.com
Immer noch gibt es in Österreich viel zu viele Lebensmittelabfälle.

Peter Dobnig hat es satt, sich mit der Vergeudung von Lebensmitteln abzufinden. Der Grazer Koch hat mit "Aufgegessen" ein Start-up gegründet, das sich zum Ziel gesetzt hat, dass weniger Essbares weggeworfen wird oder auf dem Kompost landet. "Ich konserviere regionale Überschüsse im Glas und mache sie so über viele Monate haltbar", sagt Dobnig, der bereits im ersten Monat 225 Kilogramm Lebensmittel bester Qualität weiterverarbeiten konnte. Es entstanden unter anderem süße Gelees, pikante Pestos und ebensolche Knödel.

Weiterlesen mit dem SN-Digitalabo

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 20.08.2018 um 04:15 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/lebensmittel-im-muell-belasten-das-klima-28784704