Österreich

Leiche von Oberwart identifiziert

Bei jener Leiche, welche am Samstag in Oberwart gefunden wurde, handelt es sich um einen 54-jährigen Südburgenländer. Wie die Landespolizeidirektion Burgenland am Sonntag mitteilte, soll der Mann alleinstehend gewesen sein und sehr zurückgezogen gelebt haben. Daher habe es keine Vermisstenanzeige gegeben. Erhebungen hätten ergeben, dass er das letzte Mal vor etwa drei Wochen gesehen wurde.

Ermittlungen sind laut Polizei in Gange.  SN/APA (Webpic)/hex
Ermittlungen sind laut Polizei in Gange.

Zur Todesursache war zuletzt noch nichts bekannt. Laut Polizei hat die Staatsanwaltschaft Eisenstadt eine Obduktion angeordnet, welche am Montagvormittag in Wien durchgeführt wird. An der Leiche habe es äußerlich kaum Verletzungen gegeben. Nach wie vor werde in alle Richtungen ermittelt.

Die Leiche des Mannes war am Samstagnachmittag gegen 15.00 Uhr bei Baggerarbeiten im Oberwarter Gewerbegebiet West gefunden worden. Beim Aufbaggern sei die Jacke des Toten zum Vorschein gekommen, so die Polizei. Das Gelände auf dem sich die Baugrube befindet, soll frei zugänglich sein. An der Stelle, wo die Leiche gefunden wurde, sei die Grube an die zehn Meter tief. Die Landespolizeidirektion bestätigte einen Bericht des ORF Burgenland, dass in der Nähe eine Art Trampelpfad vorbeiführt, welcher von Spaziergängern genutzt wird.

Quelle: APA

Aufgerufen am 10.12.2018 um 06:26 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/leiche-von-oberwart-identifiziert-727966

Schlagzeilen