Alles, was nicht notwendig ist, jetzt sein lassen

Die Regierung ergreift harte Maßnahmen, um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen. Das braucht unsere Hilfe.

Autorenbild

Spätestens jetzt ist uns allen das Lachen vergangen. Die platten Witze über Corona sind verstummt. Jeder nimmt das Virus ernst. Wer es nicht tut, ist nicht mutig, sondern dumm. Er gefährdet sich, aber vor allem auch seine Mitmenschen. Mit Hysterie hat das nichts zu tun, aber mit Verantwortungsbewusstsein.

Die Maßnahmen, die Österreichs Regierung verhängt hat, sind richtig, soweit man das heute beurteilen kann. Sie sind hart, aber mit Augenmaß. Sie lassen sich durchführen und kontrollieren. Und sie bieten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 07:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/leitartikel-alles-was-nicht-notwendig-ist-jetzt-sein-lassen-84648157