Das Panikorchester trübt die Sommerfreude

Eigentlich dürfen wir uns auf einen schönen Sommer freuen. Wären da nicht diese alarmistischen Zwischentöne.

Autorenbild
Runterkommen! SN/karikatur: thomas wizany
Runterkommen!

Wir leben in einer schrillen Zeit. Covid hat diesen Eindruck trotz phasenweise erzwungener Ruhe nicht wesentlich verändert, sondern eher noch verstärkt.

Ein paar Beispiele. Zuletzt haben starke Gewitter in Teilen Österreichs Verheerungen angerichtet. Das war schlimm. Schlimm waren aber auch die mit den Gewittern einhergehenden gellenden Warnungen vor der "Sturmwalze", dem "Gewittermonster", dem "Super-Orkan", dem "Hagel-Wahnsinn". Diese Art des medialen Alarmismus kann Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Sie reagieren eher mit Schockstarre als mit der gebotenen Vorsicht.

...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.11.2021 um 03:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/leitartikel-das-panikorchester-truebt-die-sommerfreude-106004179