Österreich

Lkw-Abbiegeassistent: Zäher Kampf gegen den toten Winkel

Nach dem Verkehrstod eines neunjährigen Buben wird die verpflichtende Nachrüstung aller Lkw mit Abbiegeassistenten gefordert. Eine einheitliche Regelung wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen.

Die Diskussion rund um Abbiegeassistenten wird immer intensiver geführt. Trauriger Auslöser für die Debatte war ein tödlicher Verkehrsunfall am 31. Jänner, bei dem ein neunjähriger Bub in Wien von einem abbiegenden Lastwagen überrollt worden war. Seither geht es vor allem darum, ob und wie schnell Lkw über 3,5 Tonnen und Busse mit diesen Abbiegehilfen ausgerüstet werden sollen. Bei Neuzulassungen geschieht dies größtenteils serienmäßig. Doch bei bereits im Dienst stehenden Fahrzeugen sind Umrüstungen teuer. Und: Soll Österreich hinsichtlich einer Verpflichtung zur ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.10.2020 um 02:17 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/lkw-abbiegeassistent-zaeher-kampf-gegen-den-toten-winkel-65725261