Österreich

Lüften macht Heizen teurer

Mehr denn je sind die Menschen in der Pandemie aufgerufen, in Gebäuden regelmäßig zu lüften. Wie stark die Heizkosten dadurch steigen, ist allerdings gar nicht so einfach zu beurteilen.

Regelmäßiges Lüften von Wohnräumen ist nicht nur in Coronazeiten wichtig. SN/mreco - stock.adobe.com
Regelmäßiges Lüften von Wohnräumen ist nicht nur in Coronazeiten wichtig.

Die Coronapandemie hat das Bewusstsein, wie wichtig frische Luft in geschlossenen Räumen ist, geschärft. Denn es geht darum, dem Virus möglichst keine Übertragungsmöglichkeit über die Aerosole zu bieten. Vor allem am Arbeitsplatz, also in Schulen oder Unternehmen mit Großraumbüros, spielt das eine große Rolle. Die SN versuchten der Frage nachzugehen, wie stark sich das regelmäßige Durchlüften auf die Heizkosten auswirkt. Antworten zu finden erwies sich allerdings als gar nicht so einfach. So lehnte es etwa die Bundesimmobiliengesellschaft ab, dazu Stellung ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 29.11.2021 um 01:19 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/lueften-macht-heizen-teurer-98482270