Österreich

Mann gestand Mord an seiner Frau - Leiche in Inn geworfen

Am Sonntag suchten Taucher im Inn nach der Leiche der türkischstämmigen Frau. 150 Familienangehörige und Schaulustige wollten am tatverdächtigen Mann Rache nehmen.

15 Polizeistreifen mussten den Tatverdächtigen vor dem Familienclan schützen. SN/APA/ZEITUNGSFOTO.AT/LIEBL DANIEL
15 Polizeistreifen mussten den Tatverdächtigen vor dem Familienclan schützen.

Der 33-jährige Ehemann einer seit Donnerstag in Imst in Tirol vermissten 31-jährigen Frau wurde Samstagabend wegen dringenden Mordverdachts festgenommen. Der Tatverdächtige soll laut Landeskriminalamt die türkisch-stämmige Frau nach einem heftigen Streit erwürgt, mit einem Polster erstickt und anschließend in den Inn geworfen haben. Er habe bei seinen Einvernahmen vor der Polizei die Tat bereits gestanden, hieß es.

Einsatzkräfte der Wasserrettung und die Alpinpolizei mit einem Polizeihubschrauber suchten am Sonntag im Inn nach der Leiche. Diese gestalte sich aber ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 01:26 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mann-gestand-mord-an-seiner-frau-leiche-in-inn-geworfen-89475493