Österreich

Mann nach Körperverletzung und Fahrerflucht im Alk-Koma

Ein 43-Jähriger aus dem Bezirk Wels-Land ist nach einer Körperverletzung und einer Fahrerflucht ins Alkohol-Koma gefallen. Er wurde Samstagfrüh orientierungslos aufgegriffen und konnte sich an die Ereignisse in den davorliegenden Stunden nicht mehr erinnern. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich.

Der Mann verletzte zuerst einen Angestellten Freitagabend in einem Lokal in Traun im Bezirk Linz-Land durch einen Schlag ins Gesicht, der deswegen ins Spital eingeliefert werden musste. Dann fuhr er - nach Augenzeugenberichten stark alkoholisiert - mit seinem Auto davon. Dabei beschädigte er noch die Auslagenscheibe des Lokals und einen davor abgestellten Pkw.

Die Polizei fahndete nach dem Verdächtigen, traf ihn aber weder daheim noch an seiner Arbeitsstelle in Linz an. Am Samstag um 2.00 Uhr informierte der Nachtportier eines Unternehmens in Traun die Exekutive, dass sich am Firmengelände eine orientierungslose Person befinde. Es handelte sich um den Gesuchten. Ihm fehlte die Erinnerung an die vergangenen fünf Stunden. Er sei in einem Waldstück in seinem Fahrzeug zu sich gekommen und habe anschließend nach Hilfe gesucht. Wo der Wagen abgestellt ist, war am Samstag noch unbekannt. Ein durchgeführter Alkomat-Test ergab einen Wert von 1,18 Promille. Dem 43-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen, es folgen Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft und Staatsanwaltschaft.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 02:49 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mann-nach-koerperverletzung-und-fahrerflucht-im-alk-koma-581989

Schlagzeilen