Österreich

Mann nach Messerattacke in Tirol weiter in Klinik

Nachdem eine 22-Jährige Mittwochabend in einer Innsbrucker Wohnung einen 57-Jährigen mit einem Messer attackiert und in den Oberkörper gestochen hatte, hat die Frau am Donnerstag gegenüber der Polizei ausgesagt, dass sie den Mann "nur ernsthaft verletzen" wollte. Dieser war weiterhin in stabilem Zustand in der Klinik. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen des Verdachts des versuchten Mordes.

Die Frau gab bei der Vernehmung als Tatmotiv an, dass sich das Opfer - der Ex-Mann ihrer Mutter - nicht an die getroffene Abmachung, wonach sie bei ihm übernachten könne, gehalten habe, hieß es von der Polizei. Die 22-Jährige wurde bereits in die Justizanstalt Innsbruck eingeliefert.

Die Tat ereignete sich in der Wohnung des 57-Jährigen. Nachdem die junge Frau den Mann attackiert hatte, verständigte sie den Polizeinotruf und sagte, dass sie ihr Opfer mit einem Messer am Hals verletzt habe - anschließend stellte sich heraus, dass sie den Mann am Oberkörper getroffen hatte. Sie wurde schließlich in alkoholisiertem Zustand in der Nähe des Tatorts festgenommen. Der 57-jährige, der operiert werden musste, bestätigte in einer ersten Befragung grundsätzlich die Angaben der 22-Jährigen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.10.2020 um 08:28 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mann-nach-messerattacke-in-tirol-weiter-in-klinik-85760341

Kommentare

Schlagzeilen