Österreich

Mann soll in Wien Fahrscheinautomaten manipuliert haben

Ein Mann soll in Wien hunderte Öffi-Fahrscheinautomaten manipuliert haben. Die Polizei ordnet dem Mann insgesamt 779 Diebstähle mit einer Gesamtschadenssumme von 66.000 Euro zu. Aufgeflogen ist der Slowake, als ihn zwei Mitarbeiter der Wiener Linien am Dienstagabend in der U-Bahn-Station Schottenring dabei beobachteten, wie er an einem Fahrscheinautomaten hantierte und in die Linie U2 einstieg.

Die beiden Mitarbeiterinnen folgten dem Verdächtigen und verständigten die Polizei. Als dieser die U-Bahn-Station Stadion verließ, hielten Beamte den 52-Jährigen im Bereich Olympiaplatz/Vorgartenstraße an. "Im Zuge der Sachverhaltsklärung wurde der Mann zunehmend aggressiver und versuchte, sich der Anhaltung zu entziehen", hieß es in einer Aussendung der Polizei. Schließlich stellte sich heraus, dass gegen den Mann eine Festnahme-Anordnung des Landeskriminalamt Wien wegen manipulierter Fahrscheinautomaten bestand.

Aufgerufen am 08.12.2021 um 07:13 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mann-soll-in-wien-fahrscheinautomaten-manipuliert-haben-36944113

Schlagzeilen