Österreich

Medizin-Uni Wien strich Wahlfach Homöopathie

Die Medizinische Universität Wien bietet das Wahlfach Homöopathie vorerst nicht mehr an. Mitten im laufenden Studienjahr wurden die Teilnehmer der betreffenden Lehrveranstaltung über die Absage der restlichen Termine mit Ende Oktober informiert, berichtete die Mediziner-Plattform nextdoc.

Der Homöopathie wird eine Absage erteilt SN/APA/BARBARA GINDL
Der Homöopathie wird eine Absage erteilt

An der Medizin-Uni bestätigte man dies auf APA-Anfrage: Man habe von Studentenseite Hinweise erhalten, dass die Inhalte der ursprünglich als kritische Auseinandersetzung mit dem Thema konzipierten Lehrveranstaltung zuletzt nicht mit dem Bekenntnis der Universität zur evidenzbasierten Medizin vereinbar gewesen seien. Nach einer Überprüfung habe man sich daher zur Absage entschlossen.

Die ÖH-Vorsitzende der Uni, Julia Wunsch, sprach gegenüber nextdoc von "Beschwerden mehrerer Studierender". Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) sei zwar für eine kritische Auseinandersetzung mit alternativmedizinischen Heilmethoden, zumal Ärzte mit Patienten konfrontiert seien, die daran glauben: "Sie sollte aber kritisch sein und nicht als Werbeveranstaltung erfolgen."

Die Medizin-Uni Wien sei als international sichtbare, österreichische Leitinstitution dem Prinzip der evidenzbasierten Medizin verpflichtet, betonte Rektor Markus Müller auf der Plattform. Patienten sollten daher ausschließlich nachvollziehbare und wissenschaftsbasierte Heilverfahren angeboten werden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 02.12.2020 um 02:35 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/medizin-uni-wien-strich-wahlfach-homoeopathie-61478521

Schlagzeilen