Österreich

Mehr als 4300 Drogenlenker 2019 aus dem Verkehr gezogen

Die Polizei hat im Vorjahr österreichweit 4.364 Drogenlenker angezeigt. Die Zahl der Suchtgiftlenker ist seit Jahren steigend. Im Jahr 2015 waren es noch 1.068 Fälle gewesen, berichtete das Innenministerium am Donnerstag. Die meisten Drogenlenker wurden 2019 mit 1.623 in Wien angezeigt, gefolgt von 1.020 Suchtgiftlenkern in Nieder- und 899 beeinträchtigten Fahrern in Oberösterreich.

Je mehr Kontrollen, desto mehr Anzeigen SN/APA (Symbolbild/dpa)
Je mehr Kontrollen, desto mehr Anzeigen

Kärnten folgte in der Statistik mit 196 Drogenlenker, in Vorarlberg waren es 191, in Tirol 172, dem Burgenland 107, in der Steiermark 97 und in Salzburg 59. Bei derartigen Anzeigen handelt es sich jedoch um ein Kontrolldelikt - je mehr Kontrollen, desto mehr Anzeigen fallen an. Im Jahr 2018 verzeichnete die Statistik insgesamt 3.011 und im Jahr 2017 in Summe 2.161 suchtgiftbeeinträchtige Lenker.

Im ersten Halbjahr 2019 verursachten Drogenlenker 43 Unfälle mit Personenschaden im Straßenverkehr. Dabei wurden 56 Menschen verletzt und zwei Menschen getötet. Zahlen für das zweite Halbjahr 2019 gab das Ministerium nicht bekannt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2020 um 04:03 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mehr-als-4300-drogenlenker-2019-aus-dem-verkehr-gezogen-83400706

Schlagzeilen