Österreich

Mikroben verwandeln überschüssigen Strom unterirdisch in "grünes" Erdgas

Wie lässt sich elektrische Energie aus Wind und Sonne am besten speichern? Die RAG Austria setzt auf Mikroben, die nach einer Elektrolyse Wasserstoff in erneuerbares Erdgas umwandeln.

Im sanft hügeligen Hausruckviertel, zwischen Maisfeldern, Wäldern, Wiesen und Blühstreifen mit Sonnenblumen, liegt in Pilsbach unweit von Vöcklabruck eine unterirdische Erdgaslagerstätte, die längst ausgebeutet ist. Sie schaut recht unscheinbar aus, mit ein paar Containerbüros, den Rohrleitungen und Verdichtern. Doch die ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 07.12.2019 um 10:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mikroben-verwandeln-ueberschuessigen-strom-unterirdisch-in-gruenes-erdgas-74859364