Österreich

Minderjährige verursachten 50.000 Euro Schaden in NÖ

Ein Achtjähriger und zwei 15-Jährige stehen im Verdacht, auf einem Firmenareal in St. Pölten 50.000 Euro Schaden verursacht zu haben. Das Trio soll nach dem Eindringen in ein Gebäude mit einem Golfschläger und einem Hammer gewütet und Elektronikgeräte gestohlen haben, bestätigte das Stadtpolizeikommando einen Bericht der "Niederösterreichischen Nachrichten" ("NÖN") von Dienstag.

Das Trio wurde mithilfe von Überwachungskameras ausgeforscht.  SN/APA (Webpic)/hex
Das Trio wurde mithilfe von Überwachungskameras ausgeforscht.

Mit Pflastersteinen sollen die drei Burschen eine Scheibe eingeschlagen und sich damit Zutritt zum Gebäude verschafft haben. Dem Trio wird laut "NÖN" außerdem angelastet, mit einem Golfschläger und einem Hammer Scheiben und Lichter von drei Gabelstaplern sowie von einem Traktor zertrümmert zu haben. Zudem sollen die Verdächtigen auf zur Auslieferung auf Paletten vorbereitete Aluminiumprofile geschlagen haben. Einen gestohlenen Laptop sollen sie außerhalb des Firmengeländes in ein Gebüsch geworfen haben, wo er später von der Polizei gefunden wurde.

Schließlich wurde noch ein Feuerwehreinsatz ausgelöst, weil das Trio laut Polizei vier Pulverfeuerlöscher versprühte. Aufgrund der Staubbildung im Lager und in den Büroräumen kam es zu Brandauslösung, hieß es in dem Bericht. Ausgeforscht wurden die drei Verdächtigen nach der Tat am 5. Februar mithilfe von Bildern einer Überwachungskamera, berichtete Vize-Stadtpolizeikommandant Thomas Heinreichsberger auf APA-Anfrage. Das Trio wurde angezeigt, zwei der drei Verdächtigen sind strafmündig.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.09.2018 um 06:39 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/minderjaehrige-verursachten-50-000-euro-schaden-in-noe-372622

Schlagzeilen