Österreich

Mit Bewusstseinsbildung gegen sexuelle Gewalt an Kindern

Mit der Neuauflage der Broschüre "(K)ein sicherer Ort" will Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) über sexuelle Gewalt an Kindern aufklären. "Das Ausmaß an Fällen von sexuellem Missbrauch an Kindern und Jugendlichen ist - mit mindestens zwei bis zehn Prozent unter Berücksichtigung der Dunkelziffer - alarmierend hoch und im Bewusstsein der Bevölkerung zu wenig verankert", sagte die Politikerin.

Karmasin setzt auch auf Zivilcourage.  SN/APA (Archiv)/ROLAND SCHLAGER
Karmasin setzt auch auf Zivilcourage.

"Zivilcourage ist bei der Aufklärung von Missbrauch entscheidend. Darum setzen wir auf Information und Bewusstseinsbildung", erläuterte Karmasin. Die in Kooperation mit dem Kinderschutzzentrum Möwe erarbeitete Broschüre gibt einen Überblick über das Thema mit Fokus auf das familiäre Umfeld, aus dem ein Großteil der Täter oder Täterinnen stammt. "Für betroffene Kinder braucht es viel Mut, darüber zu reden, was passiert ist und immer noch mehrere Anläufe, um eine Vertrauensperson zu finden, die Glauben schenkt und effektiv hilft", erläuterte Möwe-Geschäftsführerin Hedwig Wölfl. Berufsgruppen, die mit Betroffenen zu tun haben, sollten daher wissen, was im Falle eines Verdachts zu tun ist und dass sie in Kinderschutzeinrichtungen Beratung und Hilfe finden.

Quelle: APA

Aufgerufen am 16.11.2018 um 09:23 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mit-bewusstseinsbildung-gegen-sexuelle-gewalt-an-kindern-536812

Schlagzeilen