Österreich

Mit welchen poetischen Tricks Winzer arbeiten

Orangenzeste in der Nase und Mineralik am Gaumen: Eine blumige Weinbeschreibung kann verkaufsentscheidend sein.

Den Duft des Weines in Worte zu fassen, wird bei Sensorikseminaren geübt. SN/gina sanders - stock.adobe.com
Den Duft des Weines in Worte zu fassen, wird bei Sensorikseminaren geübt.

"Unglaublich intensive Aromatik, Buchsbaum und Paradeisstängel, konzentriert mit Biss, Lauch und auch Krenwurze, rauchig, ein Hauch Osterfleisch plus Stachelbeeren - sehr fordernd, sehr interessant."

Oder: "Mineralisch, saftig, helles Gelbgrün, frische gelbe Apfelfrucht, ein Hauch von Orangenzesten, süße Birnenfrucht, ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 15.10.2019 um 03:18 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mit-welchen-poetischen-tricks-winzer-arbeiten-73288411