Österreich

Mitarbeiter zweigte tausende Liter Diesel im Burgenland ab

Ein 38-jähriger Mitarbeiter eines Transportunternehmens in Grafenschachen (Bezirk Oberwart) im Burgenland hat im Zeitraum von mehreren Monaten einige tausend Liter Diesel von seinem Arbeitgeber abgezweigt und in Ungarn günstig weiterverkauft. Seine 34-jährige Frau half ihm dabei. Die beiden Ungarn wollten dadurch ihre finanzielle Situation aufbessern, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Verdächtige verkaufte den Diesel in Ungarn weiter SN/APA (Symbolbild)/ROLAND SCHLAGER
Der Verdächtige verkaufte den Diesel in Ungarn weiter

Der 38-Jährige war seit März bei dem Unternehmen beschäftigt gewesen und hatte die Aufgabe gehabt, mit einem Klein-Lkw mit Zusatztank auf Baustellen zu fahren und dort Baumaschinen und Baustellenfahrzeuge zu betanken. Er nutzte den Zusatztank aber auch regelmäßig dazu, um auf einem Parkplatz in Pinkafeld (Bezirk Oberwart) bereitgestellte Kanister zu befüllen und diese anschließend in einem Gebüsch zu verstecken. Auf diese Weise zweigte er pro Woche etwa 150 Liter Diesel ab.

Der Treibstoff wurde immer am Ende der Woche mit Hilfe seiner Frau abtransportiert. In Ungarn verkauften sie den Diesel schließlich um etwa 80 Cent pro Liter an Landwirte. Das Ehepaar wurde angezeigt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.12.2018 um 06:11 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mitarbeiter-zweigte-tausende-liter-diesel-im-burgenland-ab-38732296

Kommentare

Schlagzeilen