Österreich

Mopedlenker folgte Navigationsgerät und geriet zweimal auf Autobahn

Ein 21-jähriger Mopedlenker ist am Samstag zwei Mal von der Polizei von der Donauuferautobahn (A22) geholt worden. Wie die Landespolizeidirektion am Sonntag berichtete, gab der Bursch an, er wäre seinem Navigationsgerät gefolgt. Zur Mittagszeit hatte ein Pkw-Lenker der Polizei gemeldet, auf der A22 sei in Fahrtrichtung Stockerau ein Moped unterwegs.

Ein Streifenwagen nahm die Fährte auf, hielt den 21-Jährigen - am Sozius saß eine weibliche Begleitung - an und eskortierte diesen am Pannenstreifen bis zur Ausfahrt Strebersdorf. Im Zuge der Aufnahme seiner Daten versicherte der 21-Jährige, er sei lediglich der Streckenführung seines Navigationsgerätes gefolgt.

Er wurde belehrt, dass ein Moped nichts auf einer Autobahn zu suchen habe, und angewiesen, sich eine andere Route zu suchen. Die Polizeibeamten trauten nach dem Ende der Amtshandlung ihren Augen nicht, als sie im Rückspiegel ihres Dienstfahrzeugs wahrnahmen, dass das Moped im Begriff war, ihnen auf die Autobahn zu folgen. Wie sich herausstellte, war der 21-Jährige wiederum dem Navigationsgerät gefolgt. Schließlich nahm der junge Mann "mit Unterstützung der Polizisten einen anderen Weg", wie die Landespolizeidirektion in einer Presseaussendung mitteilte.

Quelle: APA

Aufgerufen am 22.01.2021 um 08:34 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mopedlenker-folgte-navigationsgeraet-und-geriet-zweimal-auf-autobahn-67012486

Kommentare

Schlagzeilen