Österreich

Motorradfahrer aus Salzburg bei Unfall auf der Tauernautobahn in Kärnten getötet

56-Jähriger aus Salzburg geriet im Wolfsbergtunnel ins Schlittern und prallte gegen Mauervorsprung.

Symbolbild. SN/robert ratzer
Symbolbild.

Im Wolfsbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) in Kärnten auf Höhe Spittal an der Drau im Gemeindegebiet von Seeboden hat es am Sonntag gegen 7 Uhr in der Früh in Fahrtrichtung Villach einen schweren Unfall gegeben. Ein Motorradlenker erlitt laut dem Roten Kreuz schwerste Verletzungen, er verstarb laut der Polizei später im Spital.

Bei dem Unfallopfer handelte es sich demnach um einen 56-jährigen Mann aus dem Salzburger Bezirk Zell am See. Er fuhr gleich nach der Einfahrt in den Wolfsbergtunnel in einer lang gezogenen Rechtskurve auf der Überholspur mit dem Vorderrad auf den linken Randstein, schlitterte weiter und prallte schließlich gegen einen Mauerfortsatz in der Tunnelwand. Dadurch wurde der Lenker vom Motorrad geschleudert.

Nach der Erstversorgung wurde der Schwerstverletzte aus dem Tunnel gebracht und mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen, wo er verstarb. Der Wolfsbergtunnel war vorübergehend gesperrt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 29.09.2020 um 02:54 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/motorradfahrer-aus-salzburg-bei-unfall-auf-der-tauernautobahn-in-kaernten-getoetet-90698686

Schlagzeilen