Österreich

Motorradfahrer stürzte nach "medizinischem Notfall"

Ein 55-jähriger Mann ist am Samstagabend auf der Weinebenestraße (L 619) im steirischen Bezirk Deutschlandsberg bei einem Unfall mit seinem Motorrad ums Leben gekommen. Die Polizei vermutet, dass der Einheimische einen Herzinfarkt erlitten hat und deswegen zu Sturz kam. Eine Sprecherin sprach gegenüber der APA von einem "medizinischen Notfall".

Der Mann kam durch den Notfall zu Sturz SN/APA (Archiv)/HERBERT PFARRHOFER
Der Mann kam durch den Notfall zu Sturz

Der Feldbacher fuhr am Samstag gegen 19.15 Uhr auf der Weinebenestraße talwärts von Trahütten kommend in Richtung Deutschlandsberg. In einer Linkskurve streifte er die Leitschiene und kam zu Sturz. Nach der Erstversorgung wurde der Mann vom Rettungshubschrauber in das LKH Graz gebracht, wo er in den Abendstunden starb.

Laut Polizei besteht der Verdacht, dass der 55-Jährige während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten hat. "Der Sturz an sich war nicht so tragisch, die Verletzungen waren nicht so schwer", berichtete eine Polizeisprecherin. Die Todesursache werde nun durch eine Obduktion geklärt.

Aufgerufen am 01.12.2021 um 05:38 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/motorradfahrer-stuerzte-nach-medizinischem-notfall-36772798

Kommentare

Schlagzeilen