Österreich

Mutter in NÖ wollte sich mit Tochter in Fluss stürzen

Eine 43-Jährige soll im Bezirk Wiener Neustadt versucht haben, sich mit ihrer einjährigen Tochter in die Piesting zu stürzen. Beide wurden von einem Radfahrer gerettet, berichtete der "Kurier". Die Frau wurde in der Folge wegen Verdachts des versuchten Mordes in U-Haft genommen, bestätigte Staatsanwalt Erich Habitzl. Ein psychiatrisches Gutachten wurde beauftragt, sagte er der APA.

Ein psychiatrisches Gutachten wurde beauftragt.  SN/APA (Symbolbild)/HELMUT FOHRINGE
Ein psychiatrisches Gutachten wurde beauftragt.

Der Tageszeitung zufolge hatte sich der Vorfall bereits vor einigen Tagen ereignet. Die Frau aus dem Bezirk Baden sei bei Freunden, wo Alkohol konsumiert wurde, mit dem serbischen Kindsvater in Streit geraten und daraufhin mit dem Mädchen weggegangen. Alkohol habe bereits in der Vergangenheit zu Tätlichkeiten zwischen dem Paar geführt.

Kurz darauf bemerkte ein Mountainbiker von einem Radweg aus, dass eine Frau einen Kinderwagen völlig unachtsam auf die Bundesstraße schob, dann das Kind herausnahm und zum Flussufer ging. Der 39-Jährige griff sich den Kinderwagen und eilte ihr nach. Er riss sie zurück, packte das kleine Mädchen und legte es in den Kinderwagen.

Daraufhin sprang die Frau in den Fluss. Der 39-Jährige sprang ihr nach, es gelang ihm, die von der Strömung abgetriebene, bereits Bewusstlose aus dem Wasser zu retten. Die 43-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung ins Spital geflogen, das Kind mittlerweile bei Pflegeeltern untergebracht.

Quelle: APA

Aufgerufen am 11.12.2018 um 01:57 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/mutter-in-noe-wollte-sich-mit-tochter-in-fluss-stuerzen-13198156

Schlagzeilen