Österreich

Nach Banküberfall in Linz: Polizei vermutet Serientäter

Nach einem bewaffneten Banküberfall am Mittwoch in Linz ist für die Ergreifung des flüchtigen Täters eine Belohnung von 8.000 Euro ausgelobt worden.

Banküberfälle in Linz: Die Polizei sucht nach diesem Mann. SN/APA/POLIZEI
Banküberfälle in Linz: Die Polizei sucht nach diesem Mann.

Die Polizei vermutet, dass es sich um einen Serientäter handeln könnte, der auch für weitere Überfälle in Linz und in Wien infrage kommt, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Der Unbekannte war am Mittwoch um 10.13 Uhr in die Filiale in der Kefergutstraße gekommen, hatte mit einer Schusswaffe eine Angestellte bedroht und Geld verlangt.

Die Frau trat erschrocken einen Schritt zurück und der Täter bediente sich selbst. Dann flüchtete er in unbekannte Richtung.

Da der Gesuchte auf Bildern einer Überwachungskamera recht gut zu erkennen ist, hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung - österreichweit, aber auch aus dem benachbarten Ausland, etwa Deutschland und Bayern.

Der Mann wird als etwa 55 Jahre alt und 1,80 bis 1,90 Meter groß beschrieben und trug eine optische, selbstfärbende Brille. Zum Tatzeitpunkt war er mit einer schwarzen Hose und einem dunklen Parka mit Fellkragen bekleidet, die Beute transportierte er in einem weißen Plastiksack.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.09.2018 um 04:13 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/nach-bankueberfall-in-linz-polizei-vermutet-serientaeter-388027

Schlagzeilen