Österreich

NÖ Liste Frank für Fahreignungstests für Senioren

Die NÖ Liste Frank hat am Mittwoch ihre Forderung nach Tests für ältere Verkehrsteilnehmer bekräftigt: "Eine Fahreignungsprüfung für Senioren ist medizinisch und sachlich gerechtfertigt." Die Partei will im Landtag verpflichtende und wiederkehrende Fahrtauglichkeitsbestätigungen für Menschen ab dem 75. Lebensjahr beantragen, wenn diese ein führerscheinpflichtiges Kfz lenken wollen.

Amtsärzte wären geeignet, das Gutachten zu erstellen.  SN/APA (Archiv)/Guenter R. Artinger
Amtsärzte wären geeignet, das Gutachten zu erstellen.

"Sicherung von Leib und Leben kann niemals Diskriminierung sein", wurde betont. "Wer noch fahrtauglich ist, hat auch keinerlei Nachteil zu befürchten", erklärte LAbg. Gabriele Gimborn. Die Untersuchung müsse nach eindeutig und sinnvoll definierten medizinischen Richtlinien aufgebaut sein, hieß es in der Aussendung.

Laut LAbg. Herbert Machacek wären Amtsärzte geeignet, das medizinische Gutachten für Betroffene kostenfrei zu erstellen. Bezieher von Pflegegeld seien automatisch als fahrunfähig einzustufen, da eine maßgebliche Beeinträchtigung vorliege. "Ich kann darin keine Diskriminierung der Senioren erkennen", so Machacek, es handle sich bestenfalls um einen Schutz.

Klubobmann Ernest Gabmann sprach von einer eindeutigen Faktenlage und verwies auf eine Studie aus der Schweiz, die ein deutlich höheres Unfallrisiko ab 75 Jahren zeige. Abgelehnt hatten Fahreignungstests für Ältere zuvor der NÖ Seniorenbund und der Freiheitliche Landtagsklub, der jedoch aufgrund einer Vereinbarung mit der Liste Frank die für den Antrag benötigten Unterschriften leistet.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 01:09 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/noe-liste-frank-fuer-fahreignungstests-fuer-senioren-474685

Schlagzeilen