Österreich

Oberösterreicherin mit Kreditbetrug 14.500 Euro entlockt

Eine Frau aus dem oö. Mühlviertel ist von Betrügern um rund 14.500 Euro gebracht geworden. Ihr wurde über einen Telefonmessenger ein Kredit über 20.000 Euro angeboten. Im Gegenzug musste sie mehrmals Geld überweisen. Insgesamt 76 mal wurde ihr mit verschiedenen Vortäuschungen Geld entlockt. Wegen der häufigen Überweisungen wurde der Geldtransferdienst aufmerksam und erstattete Anzeige.

Die erste Überweisung erfolgte an eine unbekannte Person in Benin in Westafrika Ende März, berichtete die Polizei am Samstag. Durch weitere Vortäuschungen wie das Versprechen der Erhöhung der Kreditsumme, Gebühren für eine Kreditkarte oder der Drohung, von der Polizei zu sein, überwies die Frau aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung bis Anfang Dezember. Die Betrüger hatten die strengen Transaktionskriterien umgangen, indem die Überweisungsaufforderungen stets unter 1.000 Euro lagen. Die versprochene Kreditsumme wurde der Betrogenen nie überwiesen.

Quelle: APA

Aufgerufen am 20.11.2018 um 10:50 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oberoesterreicherin-mit-kreditbetrug-14-500-euro-entlockt-600040

Schlagzeilen