Österreich

ÖBB tragen künftig für Aufpreis Gepäck zum Zug

Die ÖBB tragen Passagieren künftig das Gepäck zum oder auch in den Zug. Am Montag, 4. September, startet am Wiener Hauptbahnhof der Testbetrieb. Für sieben Euro transportieren Bahn-Mitarbeiter bis zu zwei Gepäckstücke mit jeweils maximal 25 Kilo - etwa vom Taxistandplatz oder auch der U-Bahn-Station zum Bahnsteig. Und wenn der Zug schon bereitsteht, auch in den Zug.

Nicht jeder tut sich mit Gepäck leicht.  SN/APA (dpa)/Rainer Jensen
Nicht jeder tut sich mit Gepäck leicht.

"Zielgruppe sind alle Bahnkunden, jung und alt, Menschen, denen ihr Gepäck zu viel oder zu schwer ist, oder die sich mit Wichtigerem belasten wollen, als mit ihrem Gepäck", erklärte Bahn-Sprecher Roman Hahslinger. Kunden können den Abhol- und Zielort ihres Gepäcks am Wiener Hauptbahnhof selbst wählen. Der Service kann am Vortag bis 22.00 Uhr gebucht werden, telefonisch unter 05-1717 oder online unter oebb.at/meingepaeck. Bei Kapazität können Bahngäste die Servicemitarbeiter auch spontan am Hauptbahnhof in Anspruch nehmen. Die Mitarbeiter tragen Warnwesten mit der Aufschrift "ÖBB Gepäcktransport zum Zug", sie stehen den Reisenden für maximal 15 Minuten zur Verfügung.

Quelle: APA

Aufgerufen am 15.11.2018 um 03:43 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oebb-tragen-kuenftig-fuer-aufpreis-gepaeck-zum-zug-16912090

Schlagzeilen