Österreich

Österreich siegte bei Unterwassereishockey-EM im Weissensee

Das österreichische Team hat am Samstag in Kärnten die Europameisterschaft im Unterwassereishockey für sich entschieden. In Spielen gegen Deutschland und die Schweiz im Weissensee gelang es Christian Redl und seinem Kollegen Ivan Mircetic, den Gesamtsieg zu holen. Nach einem 1:1 gegen Deutschland konnten die Österreicher durch ein 2:0 über die Schweiz die Europameisterschaft gewinnen.

Ins Schwitzen kommt man beim Unterwassereishockey nicht SN/APA (GABOR BOJA)/GABOR BOJA
Ins Schwitzen kommt man beim Unterwassereishockey nicht

Trotz schönen Wetters war die Sicht unter Wasser stark eingeschränkt und stellte eine große Herausforderung für die Spielerinnen und Spieler dar, berichteten die Teilnehmer. Die Spielfläche beim Eishockey unter Eis beträgt acht mal fünf Meter, wobei die Eishockeyfläche um 180 Grad gedreht ist. Der aus Holz und Styropor gefertigte Puck wird dabei an der Eisunterseite mittels normaler Eishockeyschläger gespielt. Bei den Toren handelt es sich ebenfalls um standardisierte Eishockeytore. Die Ausrüstung der Spieler besteht aus einem Neoprenanzug, Flossen und einer Maske.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.01.2021 um 07:51 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oesterreich-siegte-bei-unterwassereishockey-em-im-weissensee-83507311

Schlagzeilen