Österreich

Österreicher stürzte am Alphubel in der Schweiz in den Tod

Ein 38-jähriger Österreicher ist am Alphubel im Kanton Wallis in der Schweiz in den Tod gestürzt. Der Mann war am Samstag mit einem anderen Bergsteiger beim Abstieg zum Mischabeljoch-Biwak, als beide unmittelbar vor dem Biwak in die vergletscherte Ostflanke fielen.

Nach Auskunft aus dem Außenministerium in Wien handelte es sich bei dem Todesopfer um einen gebürtigen Vorarlberger, der zuletzt in Wien wohnte. Laut einer Meldung der Schweizer Polizei vom Sonntag kamen die angeseilten Männer rund 80 bis 90 Meter unterhalb eines Grates in einem Gletscherschrund zum Stillstand. Während der Begleiter außerhalb der Gletscherspalte landete, wurde der Österreich in der Spalte von nachrutschendem Schnee zwei bis drei Meter tief begraben. Er konnte von den Rettern nur noch tot geborgen werden.

Quelle: Apa/Ag.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 04:45 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oesterreicher-stuerzte-am-alphubel-in-der-schweiz-in-den-tod-1074739

Schlagzeilen