Österreich

Österreichs Flüsse brauchen Hilfe

Ob Salzach oder Saalach: Der ökologische Zustand vieler Fließgewässer sei schlecht, kritisiert der Rechnungshof. Umweltschützer fordern von der Regierung mehr Geld für die Renaturierung verbauter Streckenabschnitte.

Der Rechnungshof kritisiert, dass nur 40 Prozent von Österreichs Fließgewässern in einem guten ökologischen Zustand sind bzw. gutes ökologisches Potenzial zeigen.  SN/stock-adobe
Der Rechnungshof kritisiert, dass nur 40 Prozent von Österreichs Fließgewässern in einem guten ökologischen Zustand sind bzw. gutes ökologisches Potenzial zeigen.

Der Rechnungshof kritisiert, dass nur 40 Prozent von Österreichs Fließgewässern in einem guten ökologischen Zustand sind bzw. gutes ökologisches Potenzial zeigen. Als intakt gelten wenig verbaute Flüsse mit entsprechender Vielfalt an Insekten, Pflanzen und Fischen. Über dem Bundesdurchschnitt liegen demnach Salzburg und Tirol mit 59 bzw. 57 Prozent. In Niederösterreich und der Steiermark wiesen nur 31 bzw. 34 Prozent von Flüssen und Bächen einen guten ökologischen Zustand auf, hielten die Prüfer in ihrem am Freitag veröffentlichten Bericht zur "Ökologisierung Fließgewässer, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 20.10.2021 um 07:09 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/oesterreichs-fluesse-brauchen-hilfe-69713764