Österreich

Operation Aderlass: Halbzeit bei den Anklagen im Dopingskandal

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck brachte im aktuellen Dopingskandal bereits die fünfte Anklage ein. In München dauert es noch.

Langläufer Dominik Baldauf bei der Tour de Ski 2017 im Val Müstair in der Schweiz. SN/gepa pictures
Langläufer Dominik Baldauf bei der Tour de Ski 2017 im Val Müstair in der Schweiz.

Die jüngste Anklage im Zuge der Operation Aderlass, die Polizei und Justiz bei der nordischen Skiweltmeisterschaft Ende Februar in Seefeld durchgezogen haben, betrifft den Langläufer Dominik Baldauf. Ihm wird Sportbetrug durch Doping mit einem Schaden von mehr als 50.000 Euro vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft Innsbruck am Mittwoch bekannt gab.

Der 27-jährige Vorarlberger aus Bregenz war mit seinem - inzwischen ebenfalls angeklagten - damaligen Teamkollegen Max Hauke (27) am 27. Februar als Dopingsünder festgenommen worden. Drei Tage zuvor hatten ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 30.11.2021 um 01:31 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/operation-aderlass-halbzeit-bei-den-anklagen-im-dopingskandal-77439913