Österreich

Ostösterreich heißer als Großteil Europas

Österreich ist der Hitze-Hotspot Europas. Im spanischen Valencia hat es knapp über 40 Grad, marginal heißer ist es auch noch in Griechenland. "Wir zählen zu den heißesten Gebieten Europas", sagt ein Wetter-Experte.

Ostösterreich heißer als Großteil Europas SN/apa (oczeret)
Flucht ins lauwarme Nass.

"Derzeit haben wir eine Luftmassengrenze über Deutschland liegen", sagte der Meteorologe. Dort entluden sich heftige Gewitter und Unwetter. Diese werden am ehesten in den Westen Österreichs weiterziehen. Von heftigen Regengüssen und Unwettern könnten am wahrscheinlichsten Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Oberösterreich betroffen sein. Das große Fragezeichen sei derzeit, ob die Gewitter bis ins östliche Flachland ziehen und auch Wien erreichen. "Die Luftmassen sind sehr energiereich", hieß es vonseiten der ZAMG. Die Gewitter werden sehr heftig ausfallen - Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel sind möglich.

Der heißeste Juni-Tag aller Zeiten ging am Samstag mit Rekordwerten von 37,7 Grad in der Wiener Innenstadt und in Bad Deutsch-Altenburg in Niederösterreich zu Ende. Abkühlung gab es in der Nacht auf Sonntag nicht wirklich. In Bad Deutsch-Altenburg wurde der Tiefstwert von 25,6 Grad gemessen, in der Wiener Innenstadt hatte es in der Nacht 24,6 Grad. Tropisch warm blieb es auch in Gänserndorf mit 24,4 Grad und in Gumpoldskirchen (beide NÖ) mit 23,9 Grad. "Kühl" war es hingegen in der Nacht auf Sonntag in Wiener Neustadt mit 20 Grad. Waidhofen an der Ybbs hatte 20,1, ebenso Weiz, Mondsee und Langenlois.

Quelle: APA

Aufgerufen am 23.07.2018 um 09:54 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/ostoesterreich-heisser-als-grossteil-europas-5969941

Schlagzeilen