Österreich

Patient stach Arzt nieder

In einer Wiener Spitalsambulanz griff ein Patient einen Arzt an. Eine Notoperation rettete dem Opfer das Leben. Der bestürzende Fall zeigt, wie Gewalt gegen medizinisches Personal zunimmt.

Als "außerordentlichen Einzelfall" bezeichnete die Wiener Ärztekammer die Bluttat im Wiener SMZ Süd. Am Mittwochvormittag hatte dort ein 33-jähriger Patient, der in der Herzambulanz des Sozialmedizinischen Zentrums in Favoriten gewartet hatte, einem 64-jährigen Oberarzt ein Messer in den Bauch gerammt. ...

30 Tage lang kostenlos testen, endet automatisch.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihre Vorteile:

  • Die SN als E-Paper in der SN-App, schon ab 20.00 Uhr am Vorabend
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle SN-Plus-Artikel
  • Unbeschränkter Zugang zum SN-Archiv
  • Auf bis zu 5 Endgeräten gleichzeitig nutzbar

Aufgerufen am 27.05.2020 um 06:10 auf https://www.sn.at/panorama/oesterreich/patient-stach-arzt-nieder-73249708